Friedhöfe/Kolumbarien/Verwaltungen

Friedhof Liebfrauen

Der kath. Friedhof Liebfrauen liegt an der Neulandstrasse neben der kath. Kindertagesstätte Liebfrauen, nur wenige hundert Meter von der Liebfrauen-Kirche entfernt. Auf dem Friedhof in Sinsen unterhalten wir eine eigene Friedhofskapelle für würdige Aussegnungsgottesdienste. Zu dieser Kapelle gehören auch eigene Aufbahrungsräume (im  Anbau).

 

Kontakt

Ansprechpartnerin:
Sabine Kolodziej

Neulandstraße 97, 45770 Marl
Tel. 02365/3808020
E-Mail: kolodziej@bistum-muenster.de

Öffnungszeit:
montags von 10.00 bis 12.00 Uhr

Friedhof St. Marien

Der katholische Friedhof St. Marien  ist im Jahre 2005 umfassend saniert worden. Das Kriegerdenkmal wurde an einer würdevollen Stelle neu aufgestellt. Der Eingangs- und Parkplatzbereich, sowie der Wirtschaftsbereich des Friedhofs wurden völlig neu eingerichtet und gestaltet. Die Figur einer Piéta ist an der hinteren Stirnfront des Hauptweges zur Aufstellung gekommen. Die Grenzbepflanzung zum evangelischen Teil des Friedhofes ist entfernt worden, so dass ein wunderbarer Blick über das ganze Gelände entstanden ist.

Kontakt

Ansprechpartnerin:
Jutta Löhdorf-Petrack

Hülsbergstr.167, 45772 Marl
Tel. 02365/20 09 82
E-Mail: loehdorf@bistum-muenster.de

Öffnungszeit:
montags von 10.00 bis 12.00 Uhr im Pfarrhaus

Friedhofssatzung und Gebührenordnung
Für beide Friedhöfe gibt es eine gemeinsame Friedhofssatzung und eine gemeinsame Gebührenordnung. Im folgenden können Sie beide Dokumente downloaden:

Kolumbarium Konrad

In der ehemaligen Pfarrkirche St. Konrad in Marl-Hüls bietet seit Ostern 2006 ein christlich geprägter Urnenfriedhof dem Totengedenken einen einmaligen Schutzraum. Die architektonisch stilvolle und heilige Halle nimmt in einheitlich ("Im Tod sind alle gleich!") geprägten Wandflächen die Urnen auf. Tagsüber ist die Kirche geöffnet, um den Trauernden freien Zugang für das Totengedenken zu gewähren. 15 Jahre beträgt die Ruhezeit; danach wird die Urne in einem Sammelgrab, welches sich innerhalb der Kirche vor den Stufen des Altars befindet entleert und die Asche des Verstorbenen verbleibt dort. Die verbindliche Reservierung eines Urnenplatzes im Konrader Kolumbarium ist zu Lebzeiten möglich und sinnvoll; sie schafft in der Sorge um das eigene Begräbnis Entlastung und befreit die Hinterbliebenen von einem Entscheidungsdruck: "Wie machen wir es im Sinne des Verstorbenen richtig?"

Zur Situation
Immer mehr stehen vor der Frage: "Wer kann sich nach meinem Tode um mein Grab kümmern?" Immer mehr sehen in einer Urnengrabstätte eine vernünftige Lösung. Immer mehr suchen nach einem würdevollen Urnenplatz, der ausdrücklich vom christlichen Glauben her gestaltet ist.

Begräbnisfeier im Konrader Kolumbarium
Der christliche Verabschiedungsgottesdienst wird in der kirchlichen Atmosphäre des Konrader Kolumbariums gefeiert . Für die Zeit der Aufbahrung, auch im Falle einer Erdbestattung, steht in der ehemaligen Sakristei ein schlichter, christlich gestalteter Verabschiedungsraum zur Verfügung.

Kontakt

Filialbüro St. Konrad/Zechensiedlung

Ansprechpartner

Pastoralreferent Wilhelm Heek
Tel.: 02365 / 4 24 65
E-mail: heek-w@bistum-muenster.de

Frau Hafermalz
Tannenstraße 3 45772 Marl
E-Mail:hafermalz@bistum-muenster.de

Telefon:0 23 65 / 4 24 65

Öffnungszeiten:
Dienstag 09.00 - 11.00 Uhr
Freitag 09:00 - 11.00 Uhr 

 

Satzung und Gebührenordnung für das Kolumbarium Konrad

Für das Kolumbarium Konrad gibt es eine eigene Satzung und Gebührenordnung. Hier können sie die Dokumente downloaden:

Kolumbarium Barbara

Das Kolumbarium Barbara wurde am 9. Februar 2020 mit einem feierlichen Gottesdienst durch Weihbischof Rolf Lohmann eröffnet.  Der sakrale Bau kam nun in eine doppelte Nutzung von Kirche und Urnenfriedhof (erstmalig im Bistum Münster). Bis dahin war es ein langer, etwa fünfjähriger Weg.

Die guten Erfahrungen der Pfarrgemeinde mit dem Kolumbarium in St. Konrad haben die Verantwortlichen der Pfarrei ermutigt auch einen Teil der Barbarakirche als Urnenbegräbnisstätte zu nutzen. Zum einen war bereits vor Jahren absehbar, dass St. Konrad trotz Anbau im Jahr 2012 bald an seine Kapazitätsgrenzen stoßen würde. Zum anderen war es wichtig den Kirchstandort St. Barbara als einzig verbliebene christliche Kirche im Stadtteil Waldsiedlung langfristig zu sichern. Das besondere an diesem neuen Kolumbarium ist nun, dass es in doppelter Funktion genutzt wird. Neben dem neuentstandenen Kolumbarium im äußeren Bereich der Kirche ist der innere Teil des Gebäudes weiterhin eine Filialkirche der Pfarrei, in der Eucharistie gefeiert wird und Sakramente gespendet werden. Diese doppelte Nutzung ist im Bistum Münster einmalig.

Entstanden ist ein Friedhof mit 576 Urnenwandkammern, in denen jeweils zwei Urnen beigesetzt werden können. Die Ruhezeit beträgt 15 Jahre und kann individuell verlängert werden. Alle Urnenwandkammern können mit einem christlichen Symbol aus einer vorgegebenen Auswahl gestaltet werden. Es besteht die Möglichkeit die Urnenwandkammern entweder mit einem Licht oder frischen Blumen zu schmücken.

Der Tabernakel und das ewige Licht sind in die Urnenwand integriert. Sie bilden eindrucksvoll eine Verbindung vom Raum der Lebenden zum Raum der Toten. Die Kammern sind mit goldenen Platten geschmückt, diese greifen farblich das große Kreuzmosaik der Apsis auf. Das Innere der Kirche wurde weitestgehend beibehalten. Der Kreuzweg ist nun Gestaltungselement des Urnenfriedhofs.

So ist ein würdiger Raum der Erinnerung entstanden, bei dem der Tod mit ins Leben integriert ist.

Kontakt

Kolumbarium  Barbara

Ansprechpartner

Pastoralreferent Wilhelm Heek
Tel.: 02365 / 4 24 65
E-mail: heek-w@bistum-muenster.de

Frau Hafermalz
Bachackerweg 128 45772 Marl
E-Mail:hafermalz@bistum-muenster.de

Telefon:0 23 65 / 22238

Öffnungszeiten

Montag: 15.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch: 09.00 - 11.00 Uhr

Satzung und Gebührenordnung für das Kolumbarium Barbara

Für das Kolumbarium Barbara gibt es eine eigene Satzung und Gebührenordnung. Hier können sie die Dokumente downloaden:

Gebührenordnung Kolumbarium Barbara

Satzung Kolumbarium Barbara